Veranstaltungen - IHK Thurgau

  • IHK SG-A: Speditions- und Exportabwicklung

    29.10.2020 | 08.30 bis 16.30 Uhr

    IHK St.Gallen-Appenzell | Gallusstrasse 16 | 9001 St.Gallen

    Das Exportgeschäft ist mit verschiedenen Stolpersteinen belegt und der Export von Gütern in die EU oder in ein Drittland ist immer noch mit einigem «Papierkrieg» verbunden. Bei der Abwicklung des Exportgeschäftes treten oft Unklarheiten in Bezug auf die Anwendung und das Ausfüllen der richtigen Zolldokumente auf. Länderspezifische Formularkombinationen und sich immer wieder ändernde Ländervorschriften erschweren die tägliche Arbeit. Oft ist es schwierig, die Ländervorschriften mit den Kundenwünschen in Einklang zu bringen. Fehlende oder nicht korrekt ausgefüllte Exportdokumente führen beim Export aus der Schweiz und beim Import ins Bestimmungsland zu Verzögerungen und Unannehmlichkeiten. Finanzielle und zeitliche Einbussen können die Folge sein.

    [mehr]

  • IHK-Praxis: Importabwicklung

    05.11.2020 | 08.30 bis 12.30 Uhr

    Thurgauer Kantonalbank, Betriebszentrum | Im Roos 6 | 8570 Weinfelden

    Dieses kompakte, halbtägige Seminar gibt Ihnen einen Überblick über eine rechtskonforme Importabwicklung und erklärt die Belegkontrolle im Wareneinkauf. Die Zusammenhänge zwischen der Veranlagungsverfügung und dem präferenziellen Warenursprung werden aufgezeigt.Inhalt

    [mehr]

  • 24. Wirtschaftsforum Thurgau

    05.11.2020 | 13.30 Uhr

    Kongresszentrum Thurgauerhof | Thomas-Bornhauser-Strasse 10 | 8570 Weinfelden

    SAVE THE DATE!

    [mehr]

  • IHK SG-A: Ursprungszeugnisse korrekt erstellen

    05.11.2020 | 08.30 bis 12.00 Uhr

    IHK St.Gallen-Appenzell | Gallusstrasse 16 | 9001 St.Gallen

    Die VUB (Verordnung über die Ursprungsbeglaubigung) und die VUB-WBF (Verordnung des Eidgenössischen Departementes für Wirtschaft, Bildung und Forschung über die Beglaubigung des nichtpräferenziellen Ursprungs von Waren) schreiben vor, welche Ursprungsbedingungen und Verfahrensbestimmungen eingehalten werden müssen, damit eine Ursprungsbescheinigung beglaubigt werden kann. Die Beglaubigungsstellen der Handelskammern stellen immer wieder fest, dass das Beglaubigungsgesuch sowie das Ursprungszeugnis nicht korrekt ausgefüllt sind oder wichtige Nachweise zur Kontrolle des Ursprungs einer Ware fehlen bzw. nicht vollständig sind. Wertvolle Zeit geht verloren und die Ware kann nur mit Verzögerungenim Bestimmungsland importiert werden. Die Beglaubigungsstellen sind der Oberzolldirektion unterstellt. Falschdeklarationen haben für den Exporteur und den Aussteller des Beglaubigungsgesuches strafrechtliche Konsequenzen zur Folge. An diesem Praxis-Seminar erklären wir Ihnen ausführlich, wie Beglaubigungsgesuche und Ursprungszeugnisse korrekt auszustellen sind und welche Ursprungsnachweise der Handelskammer für Handelsware vorzulegen sind. Die Teilnehmer erhalten ein umfangreiches Nachschlagwerk mit diversen Fallbeispielen und Muster von korrekt ausgestellten Dokumenten.

    [mehr]